Schnelle Lieferung
Hotline 0391 - 58 44 333

Zu welchen Outfits passen Männerarmbänder?

Männer werden zwar immer modemutiger, doch bei der Verwendung von Schmuck macht sich immer noch die eine oder andere Unsicherheit breit. 

Was passt wozu? Kann Mann das tragen? Angefangen hat die Liebe zum Schmuck oft mit einem Lederarmband. Vielleicht ein cooles Police Armband als Geburtstagsgeschenk einer Freundin, als Wink mit dem Zaunpfahl, oder ein mutiger Kauf am Strand in einem exotischen Urlaubsland. Das macht süchtig. Darum fallen die Blicke mancher Männer immer öfter auf solche phänomenalen Accessoires.

Natürlich passt ein Lederarmband phantastisch in den Urlaub. T-Shirts und Cargo Pants wirken mit so einem Kultband gleich noch abgefahrener. Doch wie sieht es im geschäftlichen Alltag aus?

Ist im Geschäftsleben mehr, als die altbewährte Armbanduhr und ein Paar Manschettenknöpfe erlaubt? Aber ja. Es kommt immer darauf an, wie Mann den Schmuck trägt und wozu. 

Männerschmuck soll vor allem beständig und robust aussehen. Zarte, filigrane Kettchen, Bändchen und glitzernde Steine lassen den Träger schnell unmännlich wirken. Auch Gold sollte von Männern mit Vorsicht genossen werden. Schnell entsteht dabei der Eindruck eines Gangster Rappers, der seinen Erfolg durch zentnerschweren Ketten und Armbänder beweisen will. Oder des Prolls mit Haifischzahn auf dicht behaarter nackter Männerbrust. Der Schmuck für echte Männer ist aus Silber, Weißgold, Platin, Edelstahl und Leder, abgesetzt mit schwarzen oder grauen Elementen aus Kautschuk oder Textilmaterialien. Auch Mischungen all dieser Materialien sind durchaus up-to-date. Das Lotus Style Armband aus Kautschuk mit Edelstahl wirkt ebenso männlich wie stylisch.

Wer den Arbeitstag im Anzug antritt, darf jedenfalls ein schickes Lederarmband zur Auflockerung des strengen Outfits anlegen. Auch Silber- oder Weißgoldarmbänder, schmale Reifen oder ein Panzerarmband von S. Oliver sind durchaus legitim. Die bunte Sammlung von Freundschaftsbändchen kommt in diesem Milieu jedoch meist weniger gut an. Es sei denn, Du gehörst zu den sehr selbstbewussten Typen, die gerne provozieren und sich über den Stilbruch identifizieren.

Wer casual gekleidet im Büro erscheint, kann sich auch schmuckmäßig mehr leisten. Zum coolen Statement T-Shirt geben rustikale braune oder schwarze Lederbänder mit Silbernen Applikationen von Bruno Banani auf jeden Fall noch ein zusätzliches Statement ab. Auch ein lockerer Pullover mit hochgezogenen Ärmeln kombiniert sich gut mit Armschmuck jeder Art. Karierte Holzfällerhemden, die im Rahmen der Vintage Mode wieder groß im Kommen sind, passen toll zu geflochtenen Sector Lederbändern mit Totenkopf Design. Wer es eher minimalistisch mag, entscheidet sich für ein dezentes 2Jewels Armband in Silber.

Party Time und die Limits fallen. Wer nicht gerade zu einer hoch offiziellen Geschäftseinladung unterwegs ist, darf sich ruhig mal schmuckmäßig gehen lassen und in all den angesammelten Bändchen, Ketten und Ringen nach den passenden Accessoires für einen beschwingten Abend kramen.

Männlichkeit und Schmuck widersprechen sich schon lange nicht mehr. Es kommt auf die Nonchalance an, mit der der Schmuck getragen wird, und auf die Kleidung, mit der er kombiniert wird. Ein Mann soll keinesfalls wie ein Christbaum funkeln – außer er ist ein bekannter Rockstar oder Magier, doch ein paar ausgewählte Schmuckstücke aus Leder oder edlen Metallen ergänzen jedes Outfit und ziehen sowohl die Blicke der neidischen Konkurrenten als auch der interessierten Damenwelt auf sich.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.